Nur ein Hund?

In letzter Zeit haben einige von meinen facebook-Freundinnen ihren Hund verloren. Ob vorhersehbar oder unerwartet, der Schmerz über den Verlust ist tief. Es gibt Menschen, die diese Trauer nicht verstehen können. „Es ist doch nur ein Hund“ heißt es dann.

 

Kann denn ein Verlust ausschließlich am allgemeinen Wert des Verlorenen gemessen werden? Ich finde nicht. Aus meiner Sicht ist bei Trauer keine Wertung erlaubt. Niemand kann ermessen, was Verlust bei Trauernden auslöst, welchen Schmerz er hervorruft.

 

Wenn ein Hund stirbt.

 

Im Allgemeinen wird Trauer mit dem Verlust eines Menschen in Verbindung gebracht. Doch sie ist vielfältiger und man kann bei einer Scheidung, dem Verlust von Gesundheit, dem Arbeitsplatz oder der Heimat tiefe Trauer empfinden. Und auch wenn ein Hund stirbt, den man lieb hat.

 

Alle diese Ereignisse haben eines gemeinsam: Durch den Verlust verändert sich das Leben und wird nicht mehr so sein wie vorher. Deshalb gestalte ich das Zusammenleben mit meinem alten Hund sehr bewusst, immer in dem Wissen um meine und seine Endlichkeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0